Produkttest Corsair K55 RGB

Unsere Tester haben die Corsair Gaming-Tastatur K55 RGB einmal genau unter die Lupe genommen. Durchweg sind sie sehr zufrieden. Hier lesen Sie, was sie genau dazu gesagt haben.

Wie zufrieden waren Sie mit der ersten Inbetriebnahme und der Verständlichkeit der Inbetriebnahme?

Christian: Die "Installation" der K55 RGB war denkbar einfach: Alte Tastatur ausstecken, neue anstecken, fertig. Sobald die Verbindung zum PC hergestellt war, hat mich die K55 auch schon mit ihrer wundervollen Beleuchtung begrüßt. Die beigelegte Anleitung ist sehr verständlich geschrieben und zeigt einem im Schnelldurchlauf alle wichtigen Infos.

Kevin: Ich war mit der ersten Inbetriebnahme außerordentlich zufrieden. Man schließt die Tastatur wie gewohnt am eingeschalteten Computer an und automatisch wird sie von Windows erkannt und die benötigten Treiber werden automatisch installiert. Nach wenigen Augenblicken kann man bereits schon lostippen und die Lichtershow genießen! Echtes Plug & Play.

Benjamin: Die Installation der Tastatur funktionierte über Windows 10 problemlos. Tastatur per USB am Laptop angeschlossen und Windows installierte die Treiber automatisch. Ich habe mir noch von der Herstellerseite die Software runtergeladen. Auch für Laien ist die Inbetriebnahme unkompliziert.

Marcus: Die erste Inbetriebnahme der Tastatur funktionierte ohne Probleme. Ich habe die Tastatur angeschlossen, sie wurde direkt erkannt und es hat alles funktioniert. Lediglich die Makrotasten und die RGB-Beleuchtung benötigen das mitgelieferte Programm. Die Tasten lassen sich sonst leider nicht belegen und die Beleuchtung nicht einstellen.

Wie bewerten Sie folgende Funktionen und Eigenschaften der Corsair Gaming-Tastatur K55 RGB?

  • ​Drei-Zonen-Hintergrundbeleuchtung für immersive Lichteffekte

Christian: Die Hintergrundbeleuchtung der K55 RGB lässt sich ganz individuell gestalten. Dabei ist sie in drei Zonen aufgeteilt. Durch einfache Tastenkombinationen lassen sich 12 vorkonfigurierten Modi durchschalten. Es gibt 7 statische und 4 dynamische Modi. Ein letzter Modus ermöglicht eine eigene Konfiguration. Hier lassen sich die drei Zonen der Beleuchtung selbst mit einer gewollten Farbe belegen. Des Weiteren lässt sich natürlich noch die Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung variabel verstellen oder auch die gesamte Beleuchtung deaktivieren.

Kevin: Bereits nach dem Einschalten wird man mit einem farbenfrohen Regenbogen-Effekt in verschiedenen RGB-Farben begrüßt. Die verschiedenen Beleuchtungseffekte kann man per Tastenkombinationen verändern. Man kann zwischen ausgeschalteter Beleuchtung, Farbpulse-Regenbogenwelle oder schlichtem Farbwechsel umschalten. Dafür drückt man wie in der Anleitung angegeben die Tasten FN+1 bis FN+= (12 Modis sind so vorprogrammiert). Möchte man den Farbverlauf weiter personalisieren, lädt man sich die Corsair-eigene Software iCUE kostenlos herunter. Dort kann man sich ausgiebig austoben und seiner Kreativität freien Lauf lassen.

Benjamin: Die Lichteffekte sind nicht zu grell und auch nicht zu dunkel. Auch in dunkleren Umgebungen sind die Augen nicht beansprucht durch die Beleuchtung. Zeitweise waren die Übergänge der Farben holprig, aber dies legte sich nach kurzer Zeit wieder. Über die Software des Herstellers kann man von Regenbogenwellen über Farbpulse und Farbwechsel hin und her wechseln. Eine permanente Farbe ist auch möglich.

Marcus: Die Beleuchtung lässt sich wunderbar über die Software nach Belieben einstellen. Entweder in einer Farbe, in mehreren Farben, in wechselnden Farben oder wie es mir am besten gefallen hat, im Regenbogeneffekt, wo die Farben wahlweise von links oder von rechts übergehend die Farbe wechselt. 

  • Direkte Audiosteuerung ohne Spielunterbrechung

Christian: Eine Multimedia-Steuerung direkt auf der Tastatur hatte ich bereits auf meiner letzten Tastatur. Auch mein Laptop hat diese Tasten. Diese möchte ich ehrlich gesagt auch nicht mehr missen! Gerade beim Gamen echt Gold wert! Funktionieren hier auch tadellos.

Kevin: Die K55 besitzt 6 Tasten zur Audiosteuerung. Die oberen drei Tasten greifen auf die allgemeinen Einstellungen von Windows zu. Die Lautstärke stumm schalten, leiser und lauter. Diese kann man also bei jeglicher Anwendung verwenden. Die unteren vier Multimediasteuerungstasten funktionieren nur bei Verwendung eines installierten Musikplayers mit entsprechenden Playlisten. Ist diese Voraussetzung erfüllt, kann man seine Playlist stoppen, den derzeitigen Song von Beginn an oder den vorherigen Song abspielen, und zum nächsten Song springen. Youtube oder andere im Browser geöffnete Videos und Musikdienste können damit nicht gesteuert werden.

Benjamin: Zu den Lautstärketasten kann man nicht viel sagen, außer dass sie genau das machen, was sie sollen. Man kommt bequem beim Zocken dran, kann lauter und leiser machen oder auch auf Stumm stellen. Hört man Musik, kann man mit den Tasten darunter vor, zurück, Stopp oder Play drücken.

Marcus: Die Audiosteuerung ist eine super Funktion, um die Lautstärke während des Spielens quasi ohne abgelenkt zu werden einzustellen.

  • ​Anpassung der Tastaturneigung

Christian: Die Möglichkeit, meine Tastatur durch kleine Füßchen auf der Rückseite etwas aufzurichten, ist mittlerweile ein Muss (zumindest für mich!). Klappt hier auch ohne Probleme.

Kevin: Die Anpassung der Tastaturneigung ist simpel und fantastisch. Es gibt 2 Füße unterhalb der Tastatur, die man nach hinten ausklappen kann. Dieser Punkt scheint unwichtig, jedoch erspart es oft einige Ärgernisse. Bewegt man die Tastatur beispielsweise etwas hin und her, fallen diese nicht wieder zu, sondern bleiben offen und somit stabil.

Benjamin: Die Tastaturneigung kann man mittels der Aufklappfüße aufrichten, entweder aufliegend auf dem Tisch oder ca. 1 cm erhöht. Ich persönlich nehme die ca. 1 cm erhöhte Stufe, weil es angenehmer für die Handgelenke ist.

Marcus: Die Tastatur kann man wahlweise flach hinlegen oder mit einem leichten Winkel anhand der umklappbaren Aufsteller auf der Unterseite aufstellen.

  • Sechs vollständig programmierbare Makrotasten

Christian: Programmierbare Tasten hatte ich bislang nur bei Mäusen getestet, läuft auf der Tastatur aber genauso: Es wird eine Aufzeichnung gestartet, die gewünschte Eingabe wird getätigt, die Aufnahme wird beendet. Drückt man dann die eben belegte Makrotaste, wird die Aufzeichnung abgespielt. Die K55 RGB bringt gleich sechs dieser Tasten mit. Diese lassen sich frei konfigurieren, aktivieren, deaktivieren und auch wieder löschen. Wie das Ganze funktioniert ist in der Anleitung wirklich sehr gut beschrieben und sollte auch für jeden Neueinsteiger auf diesem Gebiet wirklich keine Schwierigkeiten verursachen.

Kevin: Die Makrotasten sind in dieser Preiskategorie nicht selbstverständlich! Sie sind extrem nützlich und begeistern in jedem Gaming-Genre auf ganzer Linie. In MMORPGs wie World of Warcraft lassen sich Angriffskombinationen einspeichern, in Egoshootern wie Counter Strike Go z.B. verschiedene Waffenkäufe und selbst in League of Legends lassen sich Attacken auf den Schnelltasten personalisieren. Ein Beispiel von vielen ist das Zaubern auf sich selbst oder z.B. die Auswahl des Trinkets.

Benjamin: Ich hab die Makrotasten in einem Egoshooter getestet und mir den Kauf von Waffen gespeichert. Dies geht ganz einfach über die MR-Taste und die gewünschte Makrotaste. Man tippt also die MR-Taste, dann z.B. die G1-Taste und tippt seine gewünschte Tastenkombination ein und bestätigt das wieder mit der MR-Taste. Und fertig ist die Taste. Über die iCUE-Software von Corsair kann man die Makrotasten auch programmieren.

Marcus: Über die Software lassen sich die Makrotasten programmieren, damit muss man sich allerdings schon etwas befassen oder auskennen, um diese einzustellen. Ich konnte in meinem Fall leider nichts Brauchbares auf die Tasten programmieren. Ich denke die Tasten sind das Richtige für Streamer.

  • Anti-Ghosting für Tastenkombination

Christian: Bislang konnte ich keine Ghosting-Probleme feststellen.

Kevin: Nützlich, aber heutzutage Standard. Perfekt für schnelle Tastenschläge wie bei StarCraft, in denen man mehr als zwei oder drei Tasten gleichzeitig drückt.

Benjamin: Am Anfang habe ich diese Funktion gar nicht wahrgenommen, aber dann, wenn man mehrere Tasten gleichzeitig drückt, merkt man diese Funktion wirklich. Habe das mal verglichen zu der Laptoptastatur und man merkte es, dass die Tastatur mit mehreren Tasten gleichzeitig klar kommt.

Marcus: Durch das Anti-Ghosting werden auch die Tasten aktiviert, die man betätigt. Keine Taste mehr oder weniger, so reagieren Tastenkombinationen super.

  • Abnehmbare Handballenauflage aus Weichgummi

Christian: Die Handballenauflage lässt sich ganz einfach anbringen. Einfach an die Tastatur stecken und fertig. Für die Bedienung der Tastatur ist sie meiner Meinung nach sehr zuträglich. So liegt die gesamte Hand auf, was mir weit natürlicher vorkommt als bei meinen vorherigen Tastaturen.

Kevin: Die abnehmbare Handballenauflage fühlt sich sehr wertig und erstaunlich bequem an. Vorerst war ich sehr skeptisch, denn sie besteht aus Plastik mit entsprechender strukturierten Gummi-Oberfläche. Jedoch muss ich erstaunt sagen, dass sich die Hände wirklich sehr entspannen und somit auch bei längeren Gaming Sessions noch problemlos nutzen lassen.

Benjamin: Ich finde die Handballenauflage recht praktisch und kann sie mir eigentlich gar nicht mehr wegdenken. Wenn man länger zockt, ist es schon schöner, wenn der Handballen aufliegt und nicht krampfhaft in der Luft gehalten werden muss. Netter Nebeneffekt, es ist gelenkschonend.

Marcus: Die Handballenauflage ist sehr komfortabel und neigt sich zusammen mit der Tastatur, da sie nur eingehangen ist. Und mit einem Handgriff ist sie so auch abnehmbar.


  • Design, Form und Material
Christian: Optisch gesehen finde ich die K55 RGB sehr gelungen. Insbesondere die Beleuchtung kommt echt gut zur Geltung. Die Tasten fühlen sich sehr gut an und die Handballenauflage finde ich (wie bereits erwähnt) auch wirklich sehr angenehm.

Kevin: Die Tastatur besteht weitestgehend aus schwarzem Hartplastik. Dennoch scheint sie sehr wertig. Die RGB-Beleuchtung unterhalb der Tasten ist ein Hingucker und erleichtert das Spielen in dunkler Umgebung enorm. Sie ist leicht und hat eine normale Größe, wie andere gängige Gaming-Tastaturen.

Benjamin: Design und Form finde ich Top, die Beleuchtung ist wirklich gelungen. Material fühlt sich gut an, die Handballenauflage könnte etwas weicher sein, aber trotzdem sehr angenehm.

Marcus: Das Design ist vor allem durch die RGB-Beleuchtung sehr schön, an der Qualität gibt es nichts auszusetzen. Lediglich die Tasten sind mir etwas zu hoch, was aber immer Geschmacksache ist. Der eine mag hohe Tasten für ein besseres Gefühl und der andere flachere Tasten, weil sie z.B. schneller aktiviert sind.

  •  Sonstiges zu den Funktionalitäten und Eigenschaften

Christian: Die Tastatur weist eine weitere (gerade für den Gaming-Bereich sehr interessante) Taste auf. Mit dieser lässt sich die Windows-Taste deaktivieren. Gerade Gamer wissen wohl wovon ich spreche. Es gibt nichts Ärgerlicheres, als ein Sprung auf den Desktop, wenn man gerade mitten in einem Feuergefecht ist und aus Versehen die Windows-Taste gedrückt hat. Manche Spiele oder Rechner sind auch nicht zu glücklich, wenn dieser Wechsel zwischen Game und Desktop zu oft geschieht und stürzen ab. Diese Taste dient hier perfekt zur Vorbeugung einer ungewollten Reise zum Desktop. Erwähnenswert ist auch, dass die Tasten abnehmbar sind, und die Tastatur somit gut zu reinigen ist. Ob das so gewollt ist, weiß ich nicht. In der Beschreibung habe ich dazu jedenfalls nichts gefunden.

Kevin: Ich würde sagen, die K55 RGB Gaming Tastatur ist in ihrer Preiskategorie unschlagbar und vollkommen berechtigt auf dem ersten Platz. Sie deckt viele Bedürfnisse von Gamern, aber auch von Personen, die die Tastatur im Alltag oder auf der Arbeit nutzen. Sie bietet außerdem eine Windows-Tastensperre an, die lästige Unterbrechungen in Spielen beseitigt. Zudem ist sie sehr leise bei Tastenschlägen und wird somit nicht als störend wahrgenommen.

Benjamin: Die Tastatur macht genau das, was sie soll. In allen Belangen macht es Spaß mit ihr zu spielen oder zu chatten. Die Sperrfunktion der Tastenkombinationen oder auch Windows-Taste empfinde ich als ein Highlight der Corsair.

  • Bedienbarkeit

Christian: Die K55 RGB tut genau das, was sie soll. Es gibt keine Verzögerung bei der Befehlseingabe. Ich habe in den letzten Jahren nur mit einer Tastatur mit flachen Tasten gearbeitet und auch mein Laptop hat flache Tasten. Das hat mir zunächst Bedenken bereitet, aber es hat etwa zwei Minuten gedauert, bis ich mich umgewöhnt hatte. Insbesondere die Handballenauflage hat hier einen großen Teil dazu beigetragen.

Kevin: Die Tastatur besitzt eine tolle Haptik und ein schönes Feedback beim Drücken der Tasten.

Benjamin: Die Tastatur ist einfach und praktisch zu bedienen, sie kann von jedem ganz einfach und simpel eingerichtet und benutzt werden, von Anfängern bis hin zu Profis, für jedermann eine feine Sache.

Marcus: Sobald die Software installiert ist, lässt sich die Beleuchtung ganz einfach bedienen und sogar in mehreren Profilen abspeichern. Dazu muss die Software allerdings immer an sein, ansonsten läuft sie auf dem Standardprogramm.

  • Einsatzmöglichkeiten

Christian: Ich habe die K55 RGB in mehreren Bereichen getestet: Zum ersten in einem einfachen MOBA-Game (hier lassen sich insbesondere die Makrotasten wunderbar nutzen, um die verschiedensten Kombinationen von Skills zu verwenden, ohne dass ich jeden explizit verwenden muss), dann in einem Shooter (hier verwendet man die Tastatur ja hauptsächlich für die Bewegung der Spielfigur). Aber auch wenn es sich hier um eine Gaming-Tastatur handelt, sollten die Standard-Funktionen auch bedient werden. Daher habe ich gleich mal diesen Bericht komplett mit der K55 verfasst. Ich hatte in keinem der getesteten Bereiche Probleme und hab mich sehr wohl gefühlt mit der K55.

Kevin: Ob im Büro, Zuhause am Gaming-Computer oder auch bei Tante Emma, die mit dieser Tastatur einen Bestseller-Roman zu schreiben versucht, glänzt die K55 in ganzer Pracht.

Benjamin: Nicht nur beim Zocken macht die Tastatur genau das, was sie machen soll, sondern auch beim Chatten oder Briefe schreiben.

Marcus: Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig. Einfach nur fürs Office, um schön auszusehen durch die Beleuchtung, als Gaming-Tastatur oder sogar für Streamer/ Youtuber usw. durch die Makrotasten und die Audiosteuerung.

  • Sonstiges zum Einsatz in der Praxis

Kevin: Es wird keine Software benötigt und jegliche Einstellungen der RGB und Makrotasten lassen sich an der Tastatur selbst vornehmen, wie beispielsweise die Einstellung von Helligkeit, Schnelligkeit der Beleuchtung, die verschiedenen Farbverläufe oder das Erstellen der Makrotasten.

Benjamin: Ich benutze die Tastatur überwiegend zum Zocken oder zum Chatten und ich muss sagen, dass ich wirklich begeistert bin. Ich würde sie mir auch wieder kaufen und jedem empfehlen, wenn jemand eine gute Tastatur sucht. Ein zusätzliches Highlight ist die Beleuchtung. Sie fällt sofort bei anderen auf, man wird gefragt, woher man die Tastatur hat oder wie sie heißt, weil sie nicht nur technisch super ist, sondern das Design, wie ich finde, sehr herausragt.

Marcus: Beim Spielen und bei Büroarbeiten hat alles super geklappt und ich konnte keine Mängel feststellen.

 Wie bewerten Sie den Zubehörumfang?

Christian: Die Tastatur kommt mit einer Anleitung (10 Sprachen, jeweils 6 Seiten), einem Garantieschreiben und der Handballenauflage. Mehr, denke ich, ist auch nicht nötig. Alles war gut verpackt und in gutem Zustand.

Kevin: Die Handballenauflage ist gut, am Zubehör gibt es nichts zu meckern.

Benjamin: Als Zubehör sehe ich jetzt mal nur die Handballenauflage und die ist praktisch und völlig ausreichend.

Marcus: Das Zubehör ist sehr überschaubar, aber was soll auch schon Besonderes bei einer Tastatur dabei sein.

Würden Sie die Corsair Gaming-Tastatur K55 RGB an Freunde weiterempfehlen?

Christian: Meine Anforderungen an eine Tastatur sind bei der K55 alle erfüllt. Ich persönlich lege keinen großen Wert auf eine Beleuchtung der Tastatur, weil meine Augen dank Zehn-Finger-System eigentlich eher auf den Bildschirm als auf die Tastatur gerichtet sind. Dennoch gefällt es mir sehr gut. Die Tastatur hat auf jeden Fall eine Weiterempfehlung verdient!

Kevin: Ja, ich würde die Corsair K55 RGB Gaming-Tastatur meinen Freunden empfehlen, da sie preislich eine nicht mit anderen Tastaturen vergleichbare Spitzenqualität und Leistung bietet. Für das investierte Geld erhält man eine fantastische Gaming-Tastatur um die 60€.

Benjamin: Auf jeden Fall. Ich finde die Preisleistung mehr als gerecht. Und meine Bekannten, die die Tastatur mal angespielt haben, waren auch begeistert.

Marcus: Die Tastatur würde ich allen empfehlen, die eine günstige hochwertige Tastatur mit RGB-Beleuchtung suchen.

Sonstige Anmerkungen zum Produkt:

Christian: Ein kleines Manko habe ich dann trotzdem noch gefunden. Die Makro-Tasten sind an der linken Seite der Tastatur angebracht. Nachdem bei mir Tastaturen bislang links neben der Esc-Taste aufhörten, bin ich es gewohnt, meine Hand dementsprechend zu positionieren. So kommt es leider immer wieder vor, dass ich anstelle der Esc- oder Shift-Taste mal eine Makro-Taste erwische. Für mich wäre eine Positionierung oberhalb der F-Tasten (F1, F2, ...) angenehmer gewesen. Aber das gibt sich sicher mit ein wenig Eingewöhnung ziemlich schnell. Nur zum Test habe ich versucht, die Makrotaste G1 mit der Esc-Taste zu belegen. Das ist allerdings gescheitert. Die Belegung der Makrotasten mit einer Funktionstaste ist wohl leider nicht möglich. Noch eine kleine Anmerkung zur Anleitung: Die unterschiedlichen Beleuchtungs-Modi lassen sich ja wie bereits erwähnt mit Tastenkombinationen (FN + …) wechseln. Modus 11 und 12 sind allerdings falsch gekennzeichnet. Modus 11 erreicht man, wenn man "FN + -" drückt, Modus 12 bei "FN + =". Zumindest laut Anleitung ist das so. Hat bei mir absolut nicht funktioniert. Die kleine Abbildung der Tastatur dazu hat mir dann die Lösung verraten. Die Konfiguration lief wohl über eine amerikanische Tastatureinstellung. Dort sind die beiden Tasten rechts neben der "0" mit "-" und "=" belegt. Auf einer deutschen Tastatur entspricht das der "ß"- und "´"- Taste. Somit erreicht man Modus 11 mit "FN + ß" und Modus 12 mit "FN + ´".

Benjamin: Corsair hat mit der Gaming-Tastatur K55 RGB voll ins Schwarze getroffen. Beleuchtung, Handhabung und Optik passen zusammen und machen das Zocken zu einem Erlebnis. Mehr braucht man nicht zum Zocken!