Corsair Gaming Headset VOID PRO RGB Wireless SE


Wer als Gamer Wert auf leistungsstarke Hardware setzt, der braucht auch ein hochwertiges Headset. Zwei expert-Fans haben für uns das "VOID Wireless SE RGB 7.1 Dolby gelb" von Corsair getestet

 expert: Wie verständlich ist die Inbetriebnahme und Anleitung?

Sven: Die Erstinbetriebnahme hat sehr, sehr gut und ohne Probleme geklappt. Auch die Anleitung war sehr verständlich.

Angela: Die Inbetriebnahme ist sehr unkompliziert: Headset laden, Treiber herunterladen, fertig. Lediglich beim Koppeln gab es ein kleines Verständnisproblem: Laut Handbuch bedeutet schnelles Blinken der Status-LED, dass das Headset nicht gekoppelt ist. Meine Definition von schnellem Blinken ist scheinbar eine komplett andere, als die der Hersteller. So habe ich erstmal ein paar Minuten mit einer Fehlersuche verbracht, bis ich den Dongle vom PC genommen habe und sich das schnelle Blinken in ein sehr schnelles Blinken verändert hat.

​expert: Wie bewerten Sie folgende Funktionen und Eigenschaften des Corsair Gaming VOID Wireless SE RGB?

  • ​Klangqualität und Sound (Bässe, Höhen, Dolby 7.1,..)

Sven: Ich habe das Headset am PC sowie auch an einer PlayStation 4 ausgebig getestet. Am PC hat es tadellos funtioniert und man konnte alle EQ-Einstellungen wie Bässe, Tiefen, Höhen etc. einstellen. Man hat auch das 7.1-Surround-Erlebniss hören können und hat meiner Meinung nach mit diesem Headset auf jeden Fall im Gaming-Bereich einen klaren Vorteil. An der PS4 gab es diese Einstellungen leider nicht, obwohl das Headset mit der Konsole kompatibel ist. Nach Anfrage beim Corsair-Suppport (leider auf Englisch) habe ich die Antwort nach wirklich sehr kurzer Zeit bekommen: Ja, das Headset ist kompatibel mit der PS4 (was bedeutet, dass es funktioniert), aber nicht die kompletten Funktionen sind garantiert. Das 7.1-Erlebnis hat man zwar auch an der PS4 gehabt, allerdings war die Lautstärke echt leise und nicht mehr weiter zu erhöhen.

Angela: Mein Fokus liegt hier vor allem auf CS:GO, bei dem das Headset in erster Linie zum Einsatz kommen wird. Der Sound ist zwar insgesamt etwas bassbetont, dank der Software kann dies aber angepasst werden. Ingame konnte mich das Headset überzeugen, auch leise Sounds wie Schritte lassen sich gut und präzise verorten. Für musikalische Hörtests verwende ich gerne Baba O'Riley von The Who. Hier hat mich die 7.1-Simulation beeindruckt: Wie am Beginn des Stücks die einzelnen Instrumente reinkommen, wird toll rübergebracht.

  • ​Dauer der Spielzeit und Ladung

Sven: Die Dauer der Spielzeit hat mich angesprochen. Zwar lag diese nicht, wie vom Hersteller angegeben, bei 16 Stunden, aber definitiv über 12 Stunden. Ich denke, diese Angabe kann man auch nicht auf die Minute genau nehmen, da jeder mit anderen Einstellungen spielt.

Angela: Mit der Dauer der Akkulaufzeit war ich voll zufrieden. Die vollen 16 Stunden habe ich es am Stück noch nicht in Anspruch genommen, ein Turnier von 5 Stunden hat es jedoch problemlos überstanden. Und auch am nächsten Tag war erst nach einigen weiteren Stunden Schluss.

  • ​Qualität des InfoMic / Geräuschunterdrückung

Sven: Das Mikrofon ist auf beiden Plattformen kristallklar und der Gegenüber hört keinerlei Rauschen.

Angela: Das Mic kann klanglich mit einer guten und klaren Sprachqualität überzeugen. Zur Feinjustierung lässt sich der Mikrofonarm verbiegen. Ein wenig unprakisch finde ich, dass in der Software der Schieberegler für die Mikrofonlautstärke als erste Voreinstellung ganz unten ist, sprich das Mic ist stummgeschaltet. Auch wenn das recht sichtbar in der Software platziert ist, hat es doch ein wenig gebraucht, bis ich darauf gekommen bin, warum das Mic zunächst nicht funktioniert hat. Es wäre besser gewesen den Schieberegler bei Auslieferung der Software erstmal in die Mitte zu stellen. Der Umgebungsfilter tut was er soll, Umgebungsgeräusche werden nach Wunsch zuverlässig herausgefiltert.

  • ​CUE (Corsair Utility Engine)

Sven: Zur Software kann ich nur sagen, dass diese sehr übersichtlich und selbsterklärend ist.

Angela: Die zugehörige Software ist sehr übersichtlich aufgebaut und bietet vielfältige Einstellungsmöglichkeiten. Hier stehen u.a. fünf verschiedene EQ-Voreinstellungen zur Auswahl. Zudem gibt es die Möglichkeit, eine eigene Voreinstellung zu erstellen oder eine der vorhandenen zu kopieren, um sie dann anzupassen. Sehr praktisch finde ich auch, dass in der Software die verbliebene Ladung in Prozent angezeigt wird. So kann man vor wichtigen Matches den Akkustand prüfen.

  • ​Lichteffekte und Farboptionen

Sven: Die Farb- und Lichteffekte sind optimal und man kann wirklich alles mögliche einstellen – es wird also auf jeden Fall für jeden etwas dabei sein. Aber nicht vergessen: Je mehr Licht, umso mehr Akkuverbrauch!

Angela: Zur farblichen Beleuchtung des Corsair-Logos kann man zwischen sechs Effekten wählen. Bei jedem der Effekte kann dann noch die Geschwindigkeit und die Farbe festgelegt werden. Für mich ist das eine nette Spielerei, aber kein Muss. Gut zu wissen: Die Akkulaufzeit kann verlängert werden, indem man auf die Beleuchtung verzichtet.

  • ​Tragekomfort
Sven: Das Headset ist wirklich sehr angenehm zu tragen und man merkt es kaum (auch vom Gewicht her), solange man den Kopf gerade hält. Sobald ich meinen Kopf nach vorne geneigt habe, ist es aber vorne heruntergerutscht. Der Anpressdruck könnte meiner Meinung nach besser sein.


Angela: Am Kopfband fällt die sehr weiche und dicke Polsterung auf. Hier lässt sich auch die Größe des Headsets verstellen: Auf jeder Seite gibt es neun Stufen, die durch Striche und Zahlen nummeriert sind, so dass ein gleichmäßiges Einstellen auf beiden Seiten erleichtert wird. Für mich als Brillenträger spielt der Tragekomfort eine sehr große Rolle. Hier schneidet das Headset sehr gut ab, durch die dicken Polsterungen drückt nichts und das Material fühlt sich gut an. Auch über längere Zeit lässt sich das Headset sehr bequem tragen.

  • ​Funkreichweite

Sven: Die Funkreichweite ist sehr gut und man hat keinerlei Störungen im Empfang, auch wenn der Router direkt neben dem Schreibtisch steht. Ich konnte mich ohne Verbindungsabbruch im kompletten Erdgeschoss bewegen, selbst wenn 2 Kalksandstein-Wände zwischen dem Headset und dem Empfänger lagen.

Angela: Die Verbindungsqualität konnte überzeugen, selbst im nebenliegenden Raum blieb sie stabil.

  •  Design, Form und Material

Sven: Das Design hat mich sehr angesprochen und das verarbeitetete Material in Verbindung mit der Form lassen auf eine gute und durchdachte Planung schließen. Man hat nach dem Auspacken direkt das Gefühl, etwas sehr hochwertiges in der Hand zu haben.

Angela: Mir gefällt das kantige Design mit dem geschwungenen Mic sehr gut. Bei den Materialien ist Kunststoff vorherrschend, bei den Ohrmuscheln wurde teils Hochglanz verwendet, sonst ist das Material matt. Sehr gut gefällt mir das verwendete Gelb, das farblich leicht ins Goldene übergeht.

​expert: Wie bewerten Sie die Nutzung des Corsair Gaming VOID Wireless SE RGB?

Sven: Ich bin in alle Richtungen sehr zufrieden mit dem Headset und kann es wirklich nur weiter empfehlen. Meine Bewertung für das Headset kann ich am besten in Punkte wiedergeben und ich würde sagen: 8,5 von 10 Punkten. Abzüge gibt es nur für den geringen Anpressdruck und leider der leisen leisen Lautstärke an der PS4.

Angela: Zur Bedienbarkeit: Am Headset sind neben einem Einschaltknopf weitere Tasten angebracht. So lässt sich ingame bequem zwischen den EQ-Voreinstellungen wechseln, ebenso ist es per Knopfdruck möglich, zwischen Stereo und Surround zu wählen. Stichwort Einsatzmöglichkeiten: Für mich hat der Einsatz in CS:GO Vorrang, doch natürlich ist das Headset auch für andere Games geeignet. Klanglich hat es mich auch in Rollenspielen überzeugt, wo vor allem die 7.1-Effekte einen schönen Sound liefern. Der Umstieg von einem kabelgebundenem Headset zu kabellos ist schon enorm, den Komfort-Gewinn hätte ich zu Beginn nicht so hoch eingeschätzt.

​expert: Wie bewerten Sie die Nutzung des Corsair Gaming VOID Wireless SE RGB?

Sven: Ich bin in alle Richtungen sehr zufrieden mit dem Headset und kann es wirklich nur weiter empfehlen. Meine Bewertung für das Headset kann ich am besten in Punkte wiedergeben und ich würde sagen: 8,5 von 10 Punkten. Abzüge gibt es nur für den geringen Anpressdruck und leider der leisen leisen Lautstärke an der PS4.

Angela: Zur Bedienbarkeit: Am Headset sind neben einem Einschaltknopf weitere Tasten angebracht. So lässt sich ingame bequem zwischen den EQ-Voreinstellungen wechseln, ebenso ist es per Knopfdruck möglich, zwischen Stereo und Surround zu wählen. Stichwort Einsatzmöglichkeiten: Für mich hat der Einsatz in CS:GO Vorrang, doch natürlich ist das Headset auch für andere Games geeignet. Klanglich hat es mich auch in Rollenspielen überzeugt, wo vor allem die 7.1-Effekte einen schönen Sound liefern. Der Umstieg von einem kabelgebundenem Headset zu kabellos ist schon enorm, den Komfort-Gewinn hätte ich zu Beginn nicht so hoch eingeschätzt.

expert: Würden Sie den Corsair Gaming VOID Wireless SE RGB an Freunde weiterempfehlen?

Sven: Ja. Gar keine Frage: Das Headset ist in meinen Augen preis-/leistungsmäßig optimal.


Angela: Absolut. Klang und Tragekomfort sind top und auch das Design kann überzeugen.