Stephen King-Kosmos

"The Stand" geht in Serie

Wie man es auch dreht und wendet, an Stephen King-Adaptionen kommt man in den letzten Jahren kaum noch vorbei. Ob fürs Kino oder in Serie, Verfilmungen des genialen Romanstoffes werden immer beliebter und gefragter. Nun wurde mit der Neuauflage von „The Stand" die nächste Produktion bestätigt, diesmal in Form einer zehnteiligen Miniserie von CBS.
Zuletzt sorgte Pennywise im „Es“-Reboot für Furore | Bild: Warner

Die Romanvielfalt des Stephen King ist einfach nicht totzukriegen - aber wer will das auch?! Während die Dreharbeiten zu „Es - Teil 2" quasi abgeschlossen sind und sich „Castle Rock" in der Serienlandschaft austobt, steht mit dem Reboot von „The Stand" bereits die nächste Produktion in den Startlöchern.

Basierend auf dem gleichnamigen Roman des US-Amerikaners aus dem Jahre 1978 soll sich Josh Boone („Das Schicksal ist ein mieser Verräter") mit der Realisierung des Stoffes beschäftigen. Bereits 1994 wurde eine TV-Serie mit dem Titel „Das letzte Gefecht" produziert, damals mit Gary Sinise („Apollo 13") und Molly Ringwald („Pretty in Pink") in den Hauptrollen. Zum Cast der neuen Serie ist derzeit leider noch nichts bekannt. 

Während sich Serienschöpfer Boone selber natürlich extrem freudig zeigt, reagiert auch das Netz äußerst positiv auf die Nachricht. Nach seiner Vergangenheit beim romantischen Drama zeichnet Boone u.a. auch für „New Mutants" verantwortlich, der als erster Horrorfilm in die X-Men-Geschichte eingehen wird.

Storytechnisch dreht sich der Roman um eine post-apokalyptische Welt, in der die Menschheit von einer schnell um sich greifenden und selbst erschaffenen Seuche dezimiert wurde. Im Kampf ums Überleben  betritt schon bald die nächste Gefahr die Bildfläche: der selbsternannte Erlöser Randall Flagg, der die Zukunft der Welt mit einer übernatürlichen Macht bedroht.

Ein Starttermin für die Miniserie steht indes noch nicht fest, lediglich die Produktion der Stephen King-Adaption wurde nach längerem Hin und Her endlich bestätigt.