Musik | Neue Alben, aktuelle News und Chartbreaker

Foto: Benedikt Schnermann / Sony Music

Revolverheld setzt sich für Umweltschutz ein

Revolverheld-Frontmann Johannes Strate ist sich nicht zu fein, um auch in seiner Freizeit Müll einzusammeln. So ist er jetzt auf einem Foto zu sehen, auf dem er während eines Standspaziergangs an der Ostküste der USA diversen Plastikmüll ensorgt. Auf seiner Instagram-Seite ruft er alle dazu auf, sich dem Problem zu stellen und selber aktiv zu werden.

Für den 39-Jährigen ist der Ozean ein zentraler Punkt und ein Teil seiner Kindheit. Dementsprechend engagiert sich der Sänger für das medien-basierte kollektive Projekt von Ocean. Now. "In Your Face" mit Teilnehmern aus der ganzen Welt. Über einen Zeitraum von drei Monaten haben Ozeanliebhaber Mikroplastik Samples gesammelt, die sich auf "bekannten Gesichtern" zeigen – symbolisch in Form einer "Schönheitsmaske". Die blutende Nase steht dabei für den destruktiven Charakter von Mikroplastik. Unsere kollektive Welle des Widerstands zielt darauf ab, eine klare Botschaft zu senden: Es ist an der Zeit, endlich Mikroplastik in Kosmetik und Reinigungsmitteln zu verbieten. Es ist Zeit für uns Menschen, uns selbst ins Auge zu schauen. Das ist ihre Botschaft.

Ein anderes Foto zeigt Strate mit einem Luftballon und folgendem Text: „Und dann kam ein Ballon übers Meer an den Strand gespült…Klingt romantisch, ist es aber nicht! Denn dieser Mist zersetzt sich erst nach 400 Jahren! #plasticfreeoceans."