Foto: Curt Themessl / Sony Music

Gedenken an Falco

Heute, am 6. Februar, pilgern wieder viele Fans des Sängers zu seiner Grabstätte. Vor genau 21 Jahren starb Johann Hölzel alias Falco im Alter von nur 40 Jahren bei einem Autounfall in der Dominikanischen Republik. Die Musikwelt war geschockt und bis heute bewegt sein Tod die Fans.

Der Wiener war ein Exzentriker wie er im Buche steht und mit seiner Musik der damaligen Zeit weit voraus. Dies bescherte dem Österreicher auch internationale Erfolge. Sein Titel „Rock Me Amadeus" erreichte als bis heute einziges deutschsprachiges Lied die Spitze der US-Billboard-Charts.

Bis heute sorgen die Umstände seines Todes für Spekulationen, zumal der Künstler zwei Jahre vor seinem Tod das Lied „Out of the Dark" veröffentlichte, in dem er die beinahe prophetischen Zeilen „Muss ich denn sterben, um zu leben?", singt. Es kursierten Gerüchte, dass es sich dabei um ein Bekenntnis zum Selbstmord handele.

Posthum entstand ein wahrer Hype um den Sänger und seine Musik. Dieses hätte er vermutlich sehr gerne zu seinen Lebzeiten noch ausgekostet, da er in der Dominikanischen Republik an seinem Comeback arbeitete.