Foto: Manfred Esser / Sony Music

Dieter Bohlen legt sich mit der Rap-Szene an!

Am 31. August gibt Dieter Bohlen nach 16 Jahren erstmals in Deutschland wieder ein Live-Konzert. Das OpenAir in Berlin soll auch sein einziges Konzert im Jahr 2019 bleiben. Im Bild-Interview will der DSDS-Chef eigentlich dafür die Werbetrommel rühren. Doch dann kommt der alte Dieter Bohlen wieder durch, der ordentlich austeilt. Ziel seiner Attacke ist die deutsche Rap-Szene.

„Die Russen glauben sogar, dass "Cheri Cheri Lady" ein russisches Volkslied ist. Jeder kennt das. Ich glaube nicht, dass in 35 Jahren sich noch jemand um Songs von Capital Bra juckt", sagt Bohlen. Aber er sorgt sich auch um Inhalte, die Rapper verbreiten. "Die Fans bekommen von diesen Rappern oft zu hören, dass man es auch ohne Schule und ohne harte Arbeit schaffen kann. Zwei von 82 Millionen schaffen das vielleicht (...) Jeder rappt da über seinen Maybach und am Ende des Tages fahren die mit ihrem Fahrrad in ihre Zwei-Zimmer-Wohnung."

Dementsprechend hat die Reaktion nicht lange auf sich warten lassen. Capital Bra führt per Video seine Zuschauer durch seine pompöse Wohnung und zeigt auch seinen beeindruckenden Fuhrpark. Letztlich kündigt er noch ein klärendes Gespräch mit dem Pop-Titan an. 

Auf Bohlens Aussage, dass er keinen Rapper kenne, der einen Maybach habe und dass diese sich so ein Fahrzeug für ein Video nur ausleihen würden, um es dann nach zwei Stunden fein säuberlich zurückzubringen, postet Haftbefehl gleich mal den Fahrzeugbrief seines Maybachs mit dem Hinweis „Kein Mietwagen, kein Leasing, keine Finanzierung!!!" Da gibt es scheinbar ebenfalls noch Gesprächsbedarf...