Musik | Neue Alben, aktuelle News und Chartbreaker

Fotos: Cyndi Lynott (BMG Masters LA)

Head Above Water

Avril Lavigne

Vor knapp sechs Jahren erschien mit „Avril Lavigne" das letzte Studioalbum der Frankokanadierin. Vermutlich war ein Zeckenbiss der Auslöser für ihre musikalische Zwangspause im Jahr 2015. Aktuell fühlt sich die 34-Jährige wieder gut und präsentiert am 15. Februar ihr sechstes Studioalbum. 

Nach einer schweren Borreliose-Erkrankung meldet sich Avril Lavigne mit einem neuen Album zurück. Der jahrelange Leidensweg, laut der Sängerin die schwerste Zeit ihres Lebens, prägte maßgeblich ihr neuestes Werk „Head Above Water".

Das Album ist etwas ganz Besonderes für Lavigne. Nach so einer Geschichte habe sie auch gelernt, die kleinen Dinge zu schätzen. "Zum Beispiel morgens aufzustehen, in die Küche zu gehen und mir eine Tasse Kaffee zu schnappen", sagt die Sängerin gegenüber dem People Magazine. 

Die Musik habe der 34-Jährigen geholfen, diese schwierige Zeit zu überstehen. Während ihres Genesungsprozesses, als sie noch ans Bett gefesselt war, schrieb sich die Musikerin einfach alles von der Seele und legte somit unwissentlich die Grundlage für „Head Above Water". Der titelgebende Song des Albums hat eine Bewandtnis, denn als ihr anfangs keiner der Ärzte helfen konnte und sie sich irgendwann vor Schmerzen kaum bewegen konnte, fing sie an zu beten: „Gott, lass mich den Kopf über Wasser halten".

Nun hat sich Lavigne anscheinend gut erholt und will es erst einmal ruhiger angehen lassen. Von ihrer musikalischen Qualität hat sie nichts eingebüßt. Allerdings verzichtet sie dieses Mal auf typische Rocksongs. Dafür sind auf dem Album unter den 12 Tracks u.a. mit "Tell Me It's Over" und „Crush" zwei jazzige Songs sowie mit „Dumb Blonde" ein Spaß-Song, der mit dem klassischen Blondinen-Klischee spielt. Für Abwechslung ist also gesorgt.

TRACKLIST

  1. Head Above Water
  2. Birdie
  3. I Fell In Love With The Devil
  4. Tell Me It's Over
  5. Dumb Blonde
  6. It Was In Me
  7. Souvenir
  8. Crush
  9. Goddess
  10. Bigger Wow
  11. Love Me Insane
  12. Warrior