The Voice of Germany – Das offizielle Videospiel

Spieler können mit dem offiziellen Spiel zur Show nun die besondere Atmosphäre von "The Voice of Germany" nacherleben. Als Kandidaten treten sie mit dem Mikrofon bzw. Smartphone in der Hand an, um rein durch ihren Gesang möglichst viele der vier Coaches von ihrem Talent zu überzeugen.

Insgesamt 35 aus den Charts bekannte Lieder warten darauf, möglichst perfekt interpretiert oder – im schlimmeren Fall – akustisch vernichtet zu werden. In letzterem Fall dürfte aber während der "Staffel", die alle Stationen der Casting-Show abbildet, schon schnell ​Schluss sein. Gestartet wird nämlich wie in der Sendung mit den auch einzeln spielbaren "Blind Auditions", in denen die Coaches dazu gebracht werden müssen, sich mit ihrem Stuhl umzudrehen. Dadurch signalisieren sie, dass sie die Kandidaten in ihr Team aufnehmen möchten. 

Im Modus "Battle" beweist man sich im direkten Duell mit einem Freund. Und bei den "Live-Shows" sollte noch einmal jedes bisschen Können abgerufen werden, damit das Publikum dank hoher Punktzahl auf der eigenen Seite steht. Wer zwischendurch einfach nur entspannen möchte, kann sich in der "Jukebox" alle Songs als Musikvideos ansehen und -hören.

"The Voice of Germany – Das offizielle Videospiel" lässt sich mit USB-Mikros (die im Bundle mit dem Spiel erwerbbar sind) oder dem Smartphone nutzen. Um das Handy in ein Mikro zu verwandeln, ist nur der Download einer App notwendig.

Komplette Trackliste 

  • Marie Wegener:  Königlich
  • Die Fantastischen Vier ft. Clueso:  Zusammen
  • Wincent Weiss:  An Wunder
  • Kay One ft. Pietro Lombardi:  Senorita
  • Nico Santos:  Rooftop
  • voXXclub:  I mog di so
  • Max Giesinger:  Wenn sie tanzt
  • Tim Bendzko:  Keine Maschine
  • Calvin Harris & Dua Lipa:  One Kiss
  • Ariana Grande:  no tears left to cry
  • David Guetta & Sia:  Flames
  • George Ezra:  Shotgun
  • Namika:  Kompliziert (Beatgees Single Mix)
  • Andreas Bourani:  Auf uns
  • Silbermond:  Ja
  • Alice Merton:  No Roots
  • ZAYN ft. Sia:  Dusk till Dawn
  • Imagine Dragons:  Whatever It Takes
  • Ofenbach vs. Nick Waterhouse: Katchi
  • Sam Smith: Too Good at Goodbyes
  • Kraftklub: Songs für Liam
  • Gestört aber GeiL ft. Sebastian Hämer: Ich & Du
  • Max Herre ft. Philipp Poisel: Wolke 7
  • Peter Fox: Haus am See
  • Alan Walker: Faded
  • Clean Bandit ft. Sean Paul & Anne-Marie: Rockabye
  • Pentatonix: Hallelujah
  • Lukas Graham: 7 Years
  • Robin Schulz ft. Jasmine Thompson: Sun Goes Down
  • Demi Lovato: Tell Me You Love Me
  • Roxette: It Must Have Been Love
  • Take That: Back for Good
  • Scorpions: Wind of Change
  • Rick Astley: Never Gonna Give You Up
  • Robbie Williams: Feel