Gaming | Neue Games, News, Tipps & Tricks

The Caligula Effect: Overdose

Zurück in die Schule heißt es hier für den Protagonisten. Allerdings ist die von ihm besuchte Bildungseinrichtung ziemlich seltsam, da sie a) nicht wieder verlassen werden kann, sich b) in einer anscheinend nicht fertigen virtuellen Welt befindet und c) mit allerlei mörderisch gesinnten Schülern und Musikern aufwartet.

In dieser ​erweiterten Umsetzung des ursprünglich für die PS Vita erschienenen Rollenspiels wurden die Grafiken verbessert und das Gameplay flüssiger gestaltet. Als Mitglied des Go-Home-Clubs sind Spieler hier bestrebt, mit ihrem wahlweise männlichen oder weiblichen Charakter einen Ausweg aus dem ungewöhnlichen Gefängnis zu finden.

Dabei können sie auf die Hilfe von mehr als 500 Mitschülern zählen, die sich teils aber erst durch das Knüpfen von Beziehungen von der eigenen Sache überzeugen lassen. Gute Freunde ziehen dann schon einmal mit in den Kampf oder helfen beim Freischalten neuer Fähigkeiten. Die Auseinandersetzungen laufen rundenbasiert ab, wobei eine Vorschau die Planung von Attacken deutlich erleichtert. 

Meist wehrt man sich gegen Gefolgsleute der mysteriösen μ, die angeblich die komplette Umgebung selbst geschaffen hat. In der Playstation 4- und Switch-Version darf man sich erstmals auch in die ihr treu ergebene Organisation einschleusen, um tiefer hinter die Kulissen zu blicken.

Wie bei vielen Rollenspielen sind wieder englische Sprachkenntnisse gefragt, um die Texte lesen zu können, die Sprachausgabe erfolgt auf Japanisch.