Gaming | Neue Games, News, Tipps & Tricks

Neue Final Fantasy XII-Versionen mit Zusatzfeatures

Wenn "Final Fantasy XII: The Zodiac Age" am 30. April für Xbox One und Switch erscheint, profitieren die Käufer dieser Versionen gleich von einigen Verbesserungen, die das (Rollen-)Spielerlebnis noch einmal viel angenehmer gestalten.

Die wichtigste Neuerung: Charaktere sind jetzt nicht mehr an ihre gewählten Jobs gebunden. Alle investierten Lizenzpunkte lassen sich zudem bequem zurücksetzen und nach Belieben neu verteilen. Weiterhin dürfen die sogenannten Gambits – also Befehle, die bei bestimmten Bedingungen auslösen – nun in insgesamt drei Sets (Standard: eins) abgespeichert werden, was die Flexibilität deutlich erhöht. Im Neuen Spiel+, das nach dem erstmaligen Durchspielen verfügbar ist, bleiben nicht nur die Stufen der Charaktere, sondern auch die im vorherigen Durchgang erbeuteten Gegenstände erhalten.

Ansonsten sind natürlich die bereits von der Playstation 4- und PC-Version bekannten Optimierungen des Originalspiels wiederzufinden. Dazu gehören unter anderem erweiterte Charakter-Klassen, ein verbessertes System zum Leveln, ein Turbomodus für schnellere Reisen und Kämpfe, zusätzliche Quests sowie HD-Grafik & -Sound.

"Final Fantasy XII: The Zodiac Age" ist in der Welt von Ivalice angesiedelt, in der der Waisenjunge Vaan und die Prinzessin Ashe in einen Konflikt zweier Großmächte geraten. Im Unterschied zu vorherigen "Final Fantasy"-Teilen sind die Gegner hier immer direkt sichtbar und werden in Echtzeit bekämpft. 

Ob die aktuellen Verbesserungen per Patch auch für die bereits erschienenen PS4- und PC-Versionen nachgereicht werden, ist noch nicht bekannt.