Gaming | Neue Games, News, Tipps & Tricks

"Fortnite" bekommt ernsthafte Konkurrenz

"Fortnite" dominiert das Battle Royale-Genre – kein anderer Titel konnte dem Spiel bislang wirklich gefährlich werden. Dies möchten Electronic Arts und Respawn Entertainment mit "Apex Legends" ändern.

Dabei setzen sie auf interessante Kniffe: So lässt sich derzeit zwischen acht einzigartigen Charakteren wählen, die mit individuellen Fähigkeiten auftrumpfen. Bloodline erkennt beispielsweise​ die letzten feindlichen Aktivitäten auf der Karte, Lifeline schirmt dagegen ihre Gefährten vor Angriffen ab und kann zudem Erste Hilfe leisten. Dies ist durchaus wichtig, da "Apex Legends" im Team gespielt wird. Wessen Mannschaft am längsten überlebt, gewinnt genretypisch das jeweilige Match. Sehr ungewöhnlich ist allerdings, dass andere Charaktere im begrenzten Umfang wiederbelebt werden können und sich der Abwurfpunkt auf der Karte individuell festlegen lässt. Die richtige Strategie ist dabei genauso entscheidend wie das Beherrschen der eigenen Figur.

Der Free-to-Play-Titel "Apex Legends"gehört zum "Titanfall"-Universum (in dem "Titanfall" und "Titanfall 2" Mech-Kämpfe neu interpretierten) und wird in verschiedenen Saisons gespielt, die sich thematisch unterscheiden und jeweils neue Inhalte in Form von Waffen, Legenden, Skins und mehr hinzufügen sollen. Die erste Saison von "Apex Legends" beginnt im März.

"Fortnite" lässt sich davon allerdings sicher noch nicht beeindrucken, zumal das Spiel mit immer neuen Events für Aufsehen sorgt. So lud erst am Wochenende DJ Marshmello zu einem Livekonzert im Spiel, dem über zehn Millionen Menschen lauschten. Und auch der Super Bowl wurde mit einem speziellen Modus gefeiert. 

Aktuelle Daten deuten zudem darauf hin, dass sich "Fortnite"-Spieler bald auf Erdbeben einstellen müssen – abseits von vielen Spekulationen ist der Zusammenhang aber noch recht unklar.