Gaming | Neue Games, News, Tipps & Tricks

"Need for Speed Payback" war der bislang letzte Vertreter der Rennspielreihe

Electronic Arts kündigt Sequels an

Was haben "Need for Speed", "Plants vs. Zombies" und "Titanfall" gemeinsam? Alle diese Reihen werden in diesem Jahr oder Anfang nächsten Jahres fortgesetzt. Dies enthüllte Electronic Arts bei der Präsentation seiner Geschäftszahlen, die unter den Erwartungen lagen.

So erhöhte sich der Nettoumsatz des Unternehmens im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres zwar gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 1,16 Milliarden auf 1,29 Milliarden Dollar, Electronic Arts hatte aber ursprünglich mit 1,375 Milliarden gerechnet. Dies ist auch auf die schlechte Performance einiger Spiele zurückzuführen: Trotz 7,3 Millionen Käufer konnte der Shooter "Battlefield V" die Prognosen ebenso wenig erfüllen wie das Sportspiel "FIFA 19" und die Mobilversion der Echtzeitstrategiereihe "Command & Conquer".

Die neuen "Need for Speed"- und "Plants vs. Zombies"-Spiele wurden nur kurz erwähnt, nähere Details sind noch Mangelware. Beim kommenden "Titanfall" ist dagegen bereits bekannt, dass es derzeit kein dritter Teil, sondern ein Spin-Off werden soll. Entwickler Respawn hat dafür trotz des gelungenen Einstiegs in den Free-to-Play-Markt mit "Apex Legends" genügend Kapazitäten, da er inzwischen zum einen auf die Ressourcen von Electronic Arts zugreifen darf und zum anderen über zwei Teams verfügt. Das eine kümmert sich um das Shooter-Genre, das andere um Action-Adventures wie das kommende "Star Wars Jedi: Fallen Order".
Plants vs. Zombies: Garden Warfare 2
Titanfall 2