Gaming | Neue Games, News, Tipps & Tricks

"Ghost Recon Breakpoint": Gestrandet auf der Vulkaninsel

Im Oktober wartet auf die Elite-Spezialeinheit Ghosts ihr wahrscheinlich bislang gefährlichster Gegner – schließlich kennt er so ziemlich alle ihre Taktiken. Denn im neu angekündigten Militärshooter "Tom Clancy's Ghost Recon Breakpoint" begibt sie sich auf die Jagd nach einigen Verrätern. 

Deren Rückzugsgebiet ist die Insel Auroa, auf der die wilde und unberührte Natur mit den Anlagen des Technologieriesen und Drohnenhersteller Skell Technology konkurriert. Die abtrünnigen Ghosts rund um Lt. Colonel Cole D. Walker (Jon Bernthal) haben die dortigen Maschinen allerdings bereits für ihre Zwecke umkonfiguriert und schießen ihre Verfolger somit problemlos vom Himmel. Verletzt und ohne Unterstützung müssen die Mannen rund um Ghost-Teamführer "Nomad" deshalb nun ums Überleben kämpfen und nach und nach die Kontrolle über die Insel zurückgewinnen.

Dabei sind mehr denn je funktionierende Strategien gefragt, da detaillierte Verwundungen und Ermüdungserscheinungen stärker zum Alltag der Elitekämpfer gehören. Äußerst hilfreich ist deshalb eine Reihe neuer militärischer Funktionen. Unter anderem darf man nun Körper tragen und sich mittels Tarnung in die Umgebung einfügen. 

Wie der eigene Charakter aussieht und über welche Fähigkeiten er genau verfügt, lässt sich aus Tausenden von Anpassungskombinationen wählen. Er kann nicht nur in der sowohl solo als auch im Team spielbaren Kampagne, sondern zusätzlich im PvP-Modus eingesetzt werden.

"Tom Clancy's Ghost Recon Breakpoint" erscheint voraussichtlich am 4. Oktober für Playstation 4, Xbox One und PC.