Ted Bundy: Ein Opfer spricht über den Film

​Jeder Film, der sich um einen echten Serienkiller dreht, wird irgendwann der Mittelpunkt einer Kontroverse. Im Fall von Joe Berlingers "Extremely Wicked, Shockingly Evil and Vile" ist es der Vorwurf, dass der Film die Person Ted Bundy glorifizieren würde. 

Dadurch, dass der ehemalige Teenie-Schwarm Zac Efron  in der Hauptrolle gecastet wurde, würde der Film den Fokus zu sehr auf den Charme und das gute Aussehen des Serienmörders setzen. 

Doch nach der Aussage eines echten Opfers von Bundy ist die charismatische Darstellung eine realistische Reflexion seiner manipulativen Fähigkeiten. 

Im Jahr 1078 wurde Kathy Kleiner Rubin von Ted Bundy in dem Florida State University Chi Omega Haus angegriffen. Sie äußert zwar auch Kritik an der Darstellung Bundys, sagt aber auch, dass die Botschaft des Films wichtig ist.

Ich glaube, sie zeigen ihn genau so, wie er war - sie glorifizieren ihn nicht wirklich, aber sie zeigen ihn. Und wenn sie positive und wunderbare Dinge über ihn sagen, dann ist das das, was sie sahen. Das ist, was Bundy wollte, das sie sehen. Ich glaube, der Film glorifiziert ihn mehr als er meiner Meinung nach sollte. Aber ich denke, jeder sollte ihn sehen. [...] Hoffentlich bringt er Frauen dazu, mehr auf ihre Umgebung zu achten und vorsichtiger zu sein. 

Kathy Kleiner Rubin via Wegotthiscovered
Zac Efron als Ted Bundy mit seiner Familie. Copyright: Sundance Institute

​Auch Regisseur Berlinger verteidigte seine Darstellung von Ted Bundy und sagt, dass das Böse nicht immer in offensichtlicher Form erscheint. 

Er sagt auch, dass der Film Zac Efrons Image vom Hollywood Schönling auf den Kopf stelle. Denn er beschreibe auch, wie Bundys Charme dazu führte, dass viele Menschen seine Schuld anzweifelten. 

Um seine Aussage zu verstärken, zitierte Berlinger sogar den Serienkiller selbst.

Mörder treten nicht aus den Schatten mit langen Reißzähnen und Blut, das von ihrem Kinn tropft. Sie sind meistens Menschen, mit denen du zusammengelebt hast, die du bewundert hast, mit denen du gearbeitet hast. Das sind die Menschen, die am ehesten zu Bösem fähig sind. 

​Joe Berlinger zitiert Ted Bundy via Wegotthiscovered

Auch in den bisher erschienen Kritiken sind sich die Zuschauer einig: Zac Efron ist die passende Besetzung für diese Rolle.