Filme | Aktuelle Filme und Film-News

Tabaluga - Der Film

Seit dem Jahr 1983 erfreut der kleine grüne Drache Tabalgua Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Die Märchengestalt wurde ursprünglich von dem deutschen Rocksänger Peter Maffay erschaffen, der noch immer die Musik für die Geschichten des Drachen schreibt.

In seinem ersten Kinofilm kämpft Tabaluga mit einem großen Problem: er fühlt sich nicht wie ein richtiger Drache. Die Bewohner von Grünland, wo er gemeinsam mit seinem besten Freund, dem Marienkäfer Bully, und seinem Adoptivvater, dem Raben Kolk, lebt, nehmen ihn nicht ernst. Tabaluga kann nämlich weder fliegen noch richtig Feuer speien. Als der junge Drache jedoch eines Tages einen mysteriösen Stein findet, auf dem die Worte: „Tabaluga, Feuer und Eisland" stehen, beschließt er, sich gemeinsam mit seinem Freund Bully auf eine Reise zu machen, um sein Feuer zu finden. In Eisland angekommen treffen sie auf die wunderschöne Eisprinzessin Lilli, die glaubt, dass der unheimliche Herrscher Arktos Tabaluga bei seinem Problem helfen könne.

In wunderschöner 3D-Animation erzählt der Film ein ganz neues Abenteuer des jungen Drachen. Natürlich basiert auch der Kinofilm auf einer Idee des Musikers Peter Maffay, der auch die Musik für den Film schrieb. Auch bei den Sprechern lassen sich so einige bekannte Namen finden. Neben den Schauspielern Michael 'Bully' Herbig als Marienkäfer Bully und Rick Kavanian als Eisbär, ist auch der bekannte Hörbuch-Sprecher Rufus Beck mit dabei. Pop-Sängerin Yvonne Catterfeld leiht der Eisprinzessin Lilli ihre Stimme und der Sänger Wincent Weiss mimt Tabaluga in seinem ersten Job als Synchronsprecher. 

Mit zahlreichen charmanten Musical-Einlagen kann der Film durchaus begeistern, denn neben bekannten Liedern, die sogar von Peter Maffay gesungen werden, gibt es auch einige neue Songs von Yvonne Catterfeld. „Tabaluga – Der Film" erzählt eine kindgerechte Geschichte über Freundschaft und Zusammenhalt, wobei der fiese Arktos vor allem gute Unterhaltung für die Erwachsenen Zuschauer liefert. Die Welt von Grünland macht ihrem Namen alle Ehre und leuchtet in wunderschönen Farben, die im starken Kontrast zur kahlen Welt von Eisland stehen und so auch visuelle Abwechslung liefert. 

Regie führte Sven Unterwaldt, der vor allem für seinen Humor bekannt ist, den er mit Filmen wie „7 Zwerge" oder „Hilfe, ich hab meine Lehrerin geschrumpft" bereits unter Beweis stellte. Aus all diesen Elementen setzt sich ein wunderbar unterhaltsamer Film für Kinder zusammen, der wahrscheinlich auch einige ältere Zuschauer in Nostalgie schwelgen lässt. Immerhin kennen viele den kleinen Drachen schon aus der beliebten Zeichentrickserie von 1997 oder aus den zahlreichen Hörspielen.

Die 35 Jahre sieht man dem knallgrünen und liebevoll inszenierten Drachen nicht an!