Filme | Aktuelle Filme und Film-News

Oscars: Zum ersten Mal seit 30 Jahren ohne Moderator

​Es ist offiziell: Die 91. Oscar-Verleihung wird keinen Moderator haben. Zu dieser Entscheidung ist die Academy nach einem wochenlangen Hin und Her rund um den Schauspieler Kevin Hart gekommen.

Kevin Hart, der hauptsächlich für Komödien wie "Central Intelligence" und "Jumanji - Willkommen im Dschungel" bekannt ist, wurde als Moderator vorgeschlagen und nahm diese Ehre auch zunächst dankend an. 

Kurz darauf geriet er jedoch ins Kreuzfeuer der Kritik, denn er hatte in der Vergangenheit schwulenfeindliche Witze getwittert. Hart entschuldigte sich zwar öffentlich für seine unsensiblen Worte, sagte seine Oscar-Moderation aber dennoch ab. 

Anfang Januar schien es dann so, als würde es sich der Schauspieler noch einmal überlegen, doch nun folgte das endgültige Nein. 

​Zu diesen Zeitpunkt einen Ersatz zu finden, scheint fast unmöglich, immerhin ist die Preisverleihung bereits am 24. Februar. Es bleibt kaum noch genug Zeit, um ein abendfüllendes Programm zu planen. 

Neuen Berichten zufolge werden die Oscars also zum ersten Mal seit dreißig Jahren ohne einen Moderator stattfinden. Stattdessen wird eine Reihe von "A-Promis" den Abend mit Skits und viel Musik gestalten. Immerhin befänden sich unter den Nominierten ja zahlreiche musikalische Talente wie Lady Gaga, Dolly Parton und Kendrick Lamar. Das zumindest soll ein Mitarbeiter der Show laut Variety verraten haben.

Das letzte Mal, dass die Oscars ohne einen Moderator auskommen mussten, war 1989. Die Veranstaltung ging als Disaster in die Geschichte der Academy ein. 

Die Eröffnungsnummer mit dem Titel "Rob Lowe tanzt mit Schneewittchen" sorgte dafür, dass einige Stars einen offenen Brief an die Produzenten der Show schrieben, um sich über die "Beschämung für die ganze Film-Industrie" zu beschweren.