Filme | Aktuelle Filme und Film-News

John Turturro in ähnlich absurder „Zohan"-Rolle | Bild: Sony Pictures

Kommt Turturros "The Big Lebowski"-Ableger noch?

​Erst Anfang des Jahres wurden Fans des Kultstreifens „The Big Lebowski" fies angefixt, als Jeff Bridges für ein Mini-Sequel zurück in seine verstrahlte Kunstfigur schlüpfte. Damals handelte es sich aber leider nur um einen Werbespot zum Super Bowl, in dem er an der Seite von „Sex and the City"-Charakter Carry Bradshaw bissige Kommentare zum abendlichen Barbetrieb abgab. Zumindest die legendäre Coen-Filmwelt rund um den bowlenden Dude soll nun aber auf die große Leinwand zurückkehren. Etlichen Quellen zufolge sei US-Darsteller John Turturro nämlich just mit den Arbeiten zu „Going Places" fertig geworden, der ein Spin-Off zu „The Big Lebowski" darstellen soll. Hierin avanciert Dude-Buddy Jesus Quintana (Turturro) zum zentralen Antihelden, der außer Bowling nicht so wirklich viel im Sinn hat.

Trotzdem seltsam, dass man abgesehen von Turturros eigenen Aussagen über all die Jahre bislang noch so überhaupt gar nichts zum Film in Erfahrung bringen konnte. Ihm zufolge sei der Film allerdings längst abgedreht, würde u.a. Stars wie Susan Sarandon, Audrey Tautou und Bobby Cannavale auffahren und sogar den Segen der Coen-Brüder höchstselbst haben. Weiterhin würde „Going Places" deutlich sexueller und somit kontroverser daherkommen als der Vorgänger.

Der Film zeigt, wie dämlich Männer sind. Das ist es auch, was diesen Film im Prinzip ausmacht - die Frauen sind deutlich stärkere, gefestigtere Charaktere.

John Turturro via The Independent

Wann, wie, wo und ob der Streifen das gedimmte Licht des Kinosaals erblickt, steht allerdings noch nicht fest. Wenn es nach John Turturro selbst geht, aber eher früher als später. Speziell die Kollegen von ScreenRant schätzen, dass „Going Places" irgendwann 2020 veröffentlicht werden könnte - vielleicht ja sogar auch früher.