Gänsehaut 2

Es gruselt wieder - die Verfilmung der erfolgreichen Gruselromane für Kinder geht in die nächste Runde! 

​Auf ihrem neuesten Abenteuerkreuzzug durch die Nachbarschaft stoßen die beiden Freunde Sonny (Jeremy Ray Taylor) und Sam (Caleel Harris) in einem verlassenen, heruntergekommenen Haus auf ein mysteriöses Buch. Bald erkennen sie, dass es sich dabei um ein bislang unveröffentlichtes Manuskript mit dem Titel "Gruseliges Halloween" handelt.

Neugierig, was die Geschichte zu bieten hat, öffnen sie das Buch - und befreien dabei versehentlich den gefährlich fiesen Puppengeist Slappy (gesprochen von Avery Lee Jones). Doch die mörderisch hinterlistige Puppe ist nicht die einzige Kreatur, die bei Slappys Flucht entkommen kann.

Um die Stadt vor ausuferndem Chaos zu beschützen, müssen die zwei Freunde alles daran setzen, sämtliche Kreaturen so schnell wie nur möglich wieder in das Buch zu bannen. Unterstützung bei dieser heiklen Aktion bekommen sie von Sonnys älterer Schwester Sarah (Madison Iseman), die die beiden Freunde schlagfertig zur Seite steht. Ob sie es rechtzeitig schaffen können?

Ich habe es einfach immer geliebt, Slappy in meinen Büchern zu verarbeiten - er ist ein waschechter Comedian!

R.L. Stine via Screen Rant

Nach dem grandiosen Überraschungserfolg des ersten Films mit Jack Black, Dylan Minnette und Odeya Rush in den Hauptrollen, war eine Fortsetzung zur wohl beliebtesten Gruselbuchreihe für Kinder nur absehbar. Wo das erste Filmabenteuer schon für eine jüngere Zielgruppe gedacht war, erscheint Teil 2 noch deutlich verjüngter. Zum einen ist dies an den Hauptfiguren festzumachen, die im Vergleich zu ihren Vorgängern in Teil 1 noch um einiges jünger gecastet wurden. Gleichzeitig schlägt dies aber auch optisch zu Buche.

Trotz einer Rückkehr der beliebtesten Monster um Puppenfiesling Slappy und die haarigen Chaoskreaturen, schraubt der Film den Gruselfaktor verglichen mit dem ersten Film merklich zurück. Gerade Kinder im frühen Teenageralter dürften hier also den größten Spaß an diesem bunten, verrückten und ausufernden Familiengrusel haben. Wie bereits im ersten Film umgesetzt, basiert „Gänsehaut 2" zwar auch auf einigen bekannten Charakteren und wiederkehrenden Motiven der Bücher, erzählt dabei aber eine völlig eigenständige und neue Geschichte.

Glücklicherweise hat man trotz einiger Probleme im Zeitmanagement aber nicht vollends darauf verzichten müssen, den gefeierten Autoren hinter Erfolgsreihen wie „Gänsehaut" und „Fear Street", R.L. Stine, erneut zu würdigen - Jack Black hätte aber definitiv eine größere Rolle verdient gehabt. Leider war dies allerdings nicht möglich, da der Schauspieler während der Dreharbeiten zu „Gänsehaut 2" mit einem ganz ähnlichen Familiengrusel beschäftigt war - Eli Roths „Das Haus der geheimnisvollen Uhren"!