Bild: Sony Pictures

"Baby Driver 2" verschoben

Edgar Wright dreht Horror-Thriller

Dass das gefeierte Regietalent aus Großbritannien ein Sequel zu seinem Heist-Hit „Baby Driver" produzieren wird, steht schon länger fest. Fans des ersten Films mit Ansel Elgort, Lily James und Jamie Foxx müssen nun allerdings noch ein klein wenig länger warten als gedacht. Vorher soll nämlich ein Horror-Thriller realisiert werden, zu dem jetzt endlich auch erste Infos veröffentlicht wurden.

Back to the roots, Edgar Wright macht endlich mal wieder das, was er wahrscheinlich am besten kann - Horror ist die Devise. Sein nächster Film wird zur Abwechslung ein Horror-Thriller sein, der den Titel „Last Night in Soho" tragen wird. Das zugehörige Drehbuch entstand im Sommer 2018 in Zusammenarbeit mit Krysty Wilson-Cairns, die u.a. für die märchenhaft grotesken Eskapaden aus „Penny Dreadful" verantwortlich zeichnete, somit ebenfalls reichlich Erfahrung im Genre mitbringt. Der Horrorfaktor des Films soll psychologischer Natur sein und ist in London angesiedelt - mehr ist zur Geschichte nicht bekannt.

Jungstar Anya Taylor-Joy in „Vollblüter" | Bild: Universal Pictures

​Zeitgleich mit der Veröffentlichung des Filmtitels flatterte auch die erste Castbestätigung ins Haus - so wird Wright in einer noch unbenannten Hauptrolle auf die in letzter Zeit heiß umworbene Anya Taylor-Joy setzen. Seit „The VVitch", spätestens aber seit „Split" zählt sie zu den aufregendsten Schauspieltalenten ihrer Generation. Neben einem lukrativen Engagement beim anstehenden „Dune"-Remake von Denis Villeneuve, dürfte auch ihre Beteiligung am neuen Edgar Wright-Streifen hohe Wellen schlagen.

Seinen ersten Hit konnte Wright mit der Zombie-Farce „Shaun of the Dead" (2004) landen, die unlängst zum Kultfilm avancierte. Nachfolgend komplettierte er seine Cornetto-Trilogie, liebevoll auch Blut-und-Eiscreme-Trilogie genannt, mit „Hot Fuzz" (2007) und „The World's End" (2013), machte sich zwischendurch am „Grindhouse"-Kurzfilmwahnsinn von Quentin Tarantino und Robert Rodriguez einen Namen und zählt spätestens seit „Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt" (2010) zur Oberliga der internationalen Genre-Regie.

Doch keine Angst, auch „Baby Driver 2" wird definitiv kommen - das hat der Regisseur unlängst bestätigt.