Filme | Aktuelle Filme und Film-News

Kingsman: The Secret Service

Die Zukunft des "Kingsman"-Universums

Mit „Kingsman: The Secret Service" und dem Nachfolger „Kingsman: The Golden Circle" konnte Regisseur Matthew Vaughn große Erfolge feiern. Logisch also, dass die Gentleman-Spione noch lange nicht Feierabend haben - erfahrt hier alles zu den Zukunftsplänen des Franchises.

​Update zum Artikel vom 2. Januar:

​Da hat sich doch einfach mal eine kleine Kick-Ass"-Reunion angekündigt! Zum bisherigen Cast wird nämlich Aaron Taylor-Johnson stoßen, der sich in der titelgebenden Hauptrolle der Superheldenfarce von Regisseur Matthew Vaughn durch- und zusammenschlagen lassen durfte. Gleichzeitig wurden zudem Djimon Hounsou (Guardians of the Galaxy"), Matthew Goode (Watchmen"), Gemma Arterton (The Voices") und Tom Hollander (Bohemian Rhapsody") bestätigt, die den ohnehin schon stark besetzten Cast noch um einiges aufwerten dürften.

Letzterer muss sich gleich dreifach beweisen, wird nämlich in drei verschiedenen Rollen im Film zu sehen sein!


Versteckte Waffen in Kugelschreibern und Stiefelabsätzen, maßgeschneiderte Anzüge vom hauseigenen Ausstatter und lässige Sprüche ohne viel Schnickschnack - Gentleman-Spione à la James Bond sind seit jeher extrem beliebt. Als sich Matthew Vaughn dem schwarzhumorigen Comic von Mark Millar widmete, war der Erfolg quasi vorprogrammiert. Allein die Tatsache, dass der britische Regisseur erstmalig für ein Sequel zurückkam, sagt schon viel über das erfrischende Erfolgsrezept aus. Lange Zeit war unklar, ob Taron Egerton noch einmal als Eggsy zurückkehren würde. Stattdessen schritten die Pläne für das kommende Prequel The Great Game" rasch voran, in dem Eggsy logischerweise gar nicht mit von der Partie sein kann. Nun steht fest: Eggsys Trilogie wird definitiv abgeschlossen - und einem späteren Wiedersehen in anderer Form steht auch nur noch wenig im Wege.

Aber der Reihe nach. Das Prequel The Great Game" wird ebenfalls von Matthew Vaughn inszeniert und soll die Anfänge der Gentleman-Organisation zu Beginn des 20. Jahrhunderts erzählen. Wie gewohnt mit starkem Cast, diesmal werfen sich u.a. Ralph Fiennes, Rhys Ifans und Daniel Brühl in Schale. Kinostart ist der 14. November 2019.

Wie der dritte Ausflug Eggsys indes aussieht, bleibt abzuwarten. Genügend Vorlagen und Ideen gibt es jedenfalls, dafür hat Mark Millar längst gesorgt. Klar ist hingegen, dass die amerikanische Co-Firma Statesman in jedem Fall einen eigenen Film bekommen soll. Bereits in The Golden Circle konnten Eggsy und Co. auf die Hilfe und Unterstützung der Bourbon-Cowboys zählen, das Spin-Off soll ebenfalls mit Channing Tatum, Jeff Bridges und Halle Berry besetzt werden.

Doch damit ist längst nicht Feierabend im Kingsman-Haus. Denn wie Vaughn vor einigen Wochen verlauten ließ, soll eine TV-Serie folgen. In Zeiten, in denen Serien immer hochwertigere Produktionsstandards erhalten, erscheint dieser Schritt absolut logisch. Dennoch sollen zunächst die geplanten Filme abgedreht werden, bevor es an die Realisierung des Episodenstoffs geht.

Bilder: Fox