Filme | Aktuelle Filme und Film-News

Bild: Paramount

US-Comedian Chris Rock produziert "Saw"-Ableger

​Das Franchise gilt als eines der brutalsten und blutigsten überhaupt, die jemals im Mainstream-Bereich Anklang finden konnten. Nach dem zunächst abschließenden „Jigsaw" soll ausgerechnet Chris Rock der Reihe zu neuem Glanz verhelfen. Das Spin-Off, welches bereits 2020 in die Kinos kommen soll, will dem Franchise einen innovativen Twist verpassen.

Nach insgesamt acht Filmen scheint das Franchise ganz offensichtlich neue Ideen und innovative Konzepte zu brauchen, um erfolgreich weiterzulaufen. Doch die Entscheidung, US-Comedian Chris Rock für einen Ableger der „Saw"-Reihe zu verpflichten, erscheint auch auf den zweiten und dritten Blick unglaublich skurril. Wie auch die Kollegen von Variety berichten, soll Chris Rocks Vision als eine Art Reboot funktionieren und neuen Schwung in das minimal festgefahrene Franchise bringen. Wie genau das dann aussehen soll, bleibt abzuwarten. Da aber mit Darren Lynn Bousman jener Regisseur mit an Bord ist, der bereits für die Teile 2 bis 4 verantwortlich zeichnete, dürfte der markant blutrünstige Folterhorror nach wie vor Kern der Geschichte sein.

Ich bin großer „Saw"-Fan seit dem ersten Film von 2004. Deswegen freue ich mich über die Möglichkeit, das Franchise auf eine neue, unglaublich verdrehte Ebene zu bringen.

Chris Rock via Variety

Gemeinsam mit dem Produktionsstudio Lionsgate soll Chris Rock nun quasi bei Null beginnen und die Geschichte mit alternativer Storyline neu erzählen. Tatsächlich steht sogar schon ein fixer Kinostart fest, obwohl die Dreharbeiten noch gar nicht begonnen haben: Am 23. Oktober 2020 wird Chris Rocks „Saw"-Ableger die US-amerikanischen Kinos aufmischen und somit die Tradition fortführen, eine Woche vor Halloween das gedimmte Licht der Lichtspielhäuser zu erblicken.

„Jigsaw" sollte die Wende bringen | Bild: STUDIOCANAL