Filme | Aktuelle Filme und Film-News

"Avengers: Endgame"-Poster zeigen alle verstorbenen Helden

​In knapp einem Monat ist es soweit und "Avengers: Endgame" kommt in die Kinos. Neben zahlreichen Trailern werden auch immer wieder neue Filmposter veröffentlicht, die kleine Hinweise auf den Film geben. Denn zur eigentlichen Geschichte, die uns in dem Blockbuster erwartet, ist noch nicht wirklich viel bekannt. 

Nun veröffentlichte Marvel ganze 32 Poster, die alle Helden zeigen, die in den 22 MCU-Filmen bis jetzt vorgekommen sind. Unter der Überschrift "Avenge the Fallen" - Rächt die Gefallenen - sind nicht nur die Helden zu sehen, die Thanos' Angriff überlebt haben, sondern auch die Verstorbenen. Während die Lebenden ein Poster in Farbe bekommen, sind die gefallenen Helden in Schwarz-Weiß gehalten.

Ein überraschendes Opfer 

Für die Fans war es ein großer Schock zu sehen, dass auch Shuri, die kleine Schwester von "Black Panther", Thanos' Fingerschnips zum Opfer gefallen ist. Denn in der Vergangenheit hatte Schauspielkollegin Angela Bassett, die die Königsmutter Ramonda spielt, verraten, dass sowohl ihre Figur als auch Shuri überlebt hätten. Erleichterung verschaffte jedoch das Poster der Valkyrie, gespielt von Tessa Thompson, die in "Thor 3: Tag der Entscheidung" zu einem Fan-Liebling wurde, denn sie ist lebendig und in Farbe zu sehen.

Auch dass sowohl Gamora als auch Loki auf den Postern zu sehen sind, führte im Netz zu heißen Diskussionen. Denn die zwei Marvel-Helden sind in "Avengers: Infinity War" zwar verstorben, jedoch nicht durch Thanos' finalen Angriff. Diese Tatsache schürt die Gerüchte, dass die Helden womöglich eine Zeitreise vornehmen, um die Gefallenen zu retten. Denn soviel ist zumindest schon bekannt: Immerhin bekommt Spider-Man, der Thanos ebenfalls zum Opfer gefallen ist, schon bald einen weiteren Solo-Film: "Spider-Man: Far From Home", der nach den Geschehnissen in "Endgame" spielt.

Wie genau unsere Helden ihre gefallenen Freunde jedoch retten werden, bleibt zunächst ein Geheimnis. Zumindest bis zum 24. April, wenn der Film in die Kinos kommt.