Auslöschung

​Der verstrickte Science-Fiction-Thriller beeindruckt mit außergewöhnlichen Bildern, einer abstrakten Erzählweise und einem starbesetzten Cast.

​30 Jahre ist es her, dass die Welt von einem mysteriösen Ereignis erschüttert wurde. Eine schimmernde Grenze legte sich plötzlich um ein bestimmtes Gebiet, das seitdem als Area X bekannt ist. 

Zahlreiche Forscher versuchten bereits, das Geheimnis hinter der Barriere zu lüften und schickten geheime Forschungstruppen hinter den Schimmer. Bisher ist es niemandem gelungen, lebend aus dem Gebiet zurückzukehren, bis plötzlich der Soldat Kane (Oscar Isaac) wieder auftaucht. 

Seine Frau, die Biologin Lena (Natalie Portman), hielt ihn für Tod und schließt sich der nächsten Mission an, um herauszufinden, was mit ihrem Mann geschehen ist. Die fünf Frauen betreten Area X und entdecken eine seltsame Umwelt, die allen Gesetzen der Logik widerspricht.

​Der Film von "Ex-Machina"-Regisseur Alex Garland basiert auf einem dreiteiligen Science-Fiction-Roman von Jeff VanderMeer. Allerdings beschreibt der Film nur die Geschehnisse des ersten Buchs und es scheint unwahrscheinlich, dass eine Fortsetzung folgen wird. 

Alex Garland machte in der Vergangenheit bereits deutlich, dass er als Filmemacher kein Interesse daran hätte, Fortsetzungen zu drehen, sondern sich gleich neuen Projekten widme. 

Mit "Auslöschung" ist ihm ein visuell beeindruckender Science-Fiction Thriller gelungen, der den Zuschauer fordert und reichlich Stoff für Interpretation liefert.

Auslöschung ist erhältlich als