WhatsApp doch nicht kostenlos?

Der gute Lars von t3n, bei uns in Hannover gerade um die Ecke, hat über das Phänomen berichtet, dass immer mehr Android-Nutzer umgerechnet 80 Cent für den Nachrichtendienst WhatsApp bezahlen sollen.

Mit über 100 Millionen Downloads zählt WhatsApp wohl zu einem der am weit verbreitetsten Apps für Smartphones. Und das Geräteübergreifen. Verständlich da das versenden der Nachrichten kostenlos ist, sich ganz einfach Gruppenchats eröffenen und Daten wie der eigene Standort senden lassen. Grad aber beim Punkt “kostenlos” soll es jetzt Veränderungen geben. Anders als die iPhone User konnten nämlich Besitzer eines Android Gerätes WhatsApp kostenlos runterladen. Erst einmal.

Kostenlos war nämlich nur das erste Jahr WhatsApp und der Anbieter lässt danach eine Nachricht erscheinen, die um die Zahlung von 99 US-Cent bittet. Ganz überraschend ist das aber nicht, da es wohl schon länger Teil der FAQs ist.

Und grundsätzlich sind 99 US-Cent wohl ein absolut annehmbarer Preis für einen Service den viele mehr als einmal täglich nutzen.

(via)

Eine Antwort auf WhatsApp doch nicht kostenlos?

  1. torsten brandes sagt:

    Ich finde es absolut ok! ich habe ein Jahr Zeit zum testen und entscheiden.
    Für eine app ohne werbung kein geld zu verlangen wäre ein hohn!!!!!!!!
    billig will ich und geiz ist geil ist die falsche einstellung.
    Qualität hat seinen preis und das ist gut so.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


+ 2 = fünf

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>